Aug 202017
 

Download PDF

Genuss und Lebensfreude!

Nikolas Weissenböck hat das Rösthaus von Franz Auer überraschend schnell übernommen und lebt die Idee des guten Kaffeegeschmacks mit großer Leidenschaft weiter. Im Gespräch mit Alexandra Eichenauer-Knoll erzählt er über weitere Neuerungen und Eigenkreationen.

Zwei Monate nach Eröffnung des Rösthauses erfolgte der Übertrag der Firma Rösthaus GmbH auf dich, Nikolas Weissenböck. Wie ging das vor sich? Weissenböck: Ich habe in der HLW Türnitz das Gastronomiegeschäft theoretisch gelernt. Seit der Eröffnung am 27.3. war ich als Kellner im Rösthaus dabei. Ich habe von Franz Auer auch sehr viel lernen dürfen, seine Erfahrung ist immens. Mir macht es wahnsinnig viel Spaß. Irgendwann hat er mich gefragt, wohin die Reise gehen soll. Da hab ich  dann mal nachgedacht. Die Chance, ein Kaffeehaus zu betreiben, das so gut dasteht, bekommt man nur einmal. Du bist Jahrgang 1994, also noch sehr jung. Ich habe den bereits bestehenden Kredit der Firma übernommen und kann auf die Unterstützung meiner Eltern zählen, aber ich bin Alleingesellschafter der GmbH. Franz Auer war nur zwei Jahre älter, als er sich mit der Pizzeria selbstständig gemacht hat. Er ist mir ein Vorbild – ich dachte, wenn er es kann, schaffe ich es auch. Es gibt längere Öffnungszeiten? Ja, wir haben Freitag und Samstag bis 23 Uhr offen. Das Rösthaus soll auch ein Abendtreff sein, zum Tratschen und im Sommer die Terrasse zu genießen. Eine Abendveranstaltung gab es schon, die Rösthaus Late Night. Es hat mich gefreut, dass so viele Leute gekommen sind. Wenn es kühler wird, istes drinnen abends auch sehr stimmungsvoll und gemütlich. Was gibt es sonst Neues? Wir haben die Karte um Cocktails erweitert. Neu ist auch der Snack des Monats. Auch die frisch gepressten Säfte aus unserer Vitaminbar und das Eis vom Eisgreissler aus Krumbach in der Buckligen Welt kommen sehr gut an. Ich finde es toll, dass ihr so eine große Auswahl an Sonnentor-Produkten führt. Ja, es gibt Tees, Gewürzmischungen und Kekse. Die Sonnentor-Tees inspirierten mich auch, eigene Rezepte für Eistees zu entwickeln. Und wie ist dein persönlicher Zugang zum Kaffee? Ich bin ein begeisterter Kaffeetrinker und jetzt natürlich noch mehr. Denn wir beziehen den Kaffee vom Kaffeecampus Krems, er ist bio und Fair Trade. Wir verkaufen ihn auch abgepackt für Zuhause. Du lebst gerne in Hainfeld? Hainfeld ist für  seine Größe der lebhafteste Ort in unserer Gegend. Es macht Spaß, hier etwas zu bewegen!

Bahnstraße 1, 3170 Hainfeld

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Donnerstag und Sonntag
07.30 – 21.00 Uhr
Freitag und Samstag
07.30 – 23.00 Uhr
Dienstag ist Ruhetag